Jahreshauptversammlung und Ehrung langjähriger Mitglieder

2018 01 05 jhvers 2Am 05.01.2018 fand die Jahreshauptversammlung unserer Wehr, mit anschließender Ehrung langjähriger Mitglieder statt.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Martin Drießlein wurde der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Karl Kolb und Friedrich Haberkern gedacht.

In seinem Grußwort bedankte sich 1. Bürgermeister Ben Schwarz für die Arbeit der Feuerwehr, die sie für die Allgemeinheit leiste. Es ist wichtig das Alt und Jung gut zusammenarbeite. Die Feuerwehren im Gemeindegebiet Georgensgmünd zieht an einem Strang.
Heuer wird es in Petersgmünd eine Feier zum 600 jährigen Ortsjubiläum geben und er erhofft sich eine große Teilnahmebereitschaft aus der Petersgmünder Bevölkerung. Der Wehr wünscht er weiterhin wenige Einsätze und stets einen guten, unfallfreien Verlauf.

Anschließend wurde das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung verlesen.

Der Vorsitzende lies das vergangene Jahr Revue passieren. Neben der Jahreshauptversammlung, Dia Vortrag und der Himmelfahrtswanderung von Pappenheim nach Solnhofen fanden 5 Vorstandssitzungen statt. Den Kirchweihbaum aufzustellen gehört ebenfalls zu unseren Aufgaben. Das alljährliche Grillfest war wieder gut besucht. Zum ersten Mal wurde ein Senioren-Nachmittag für passive Feuerwehrkameraden und deren Ehefrauen abgehalten. Es gab Kaffee und Kuchen, Unterhaltungsmusik, einige Bilder aus der alten Zeit. Das Ende rundete eine deftige Brotzeit ab. Aufgrund des großen Interesses soll diese Veranstaltung alle zwei Jahre wiederholt werden.
Bei zwei Hochzeiten, von FW-Mitgliedern waren wir ebenfalls „tätig“. Ein Highlight, war ein drei Tagesausflug in die goldene Stadt Prag. Dort wurden wir über die ältere und jüngere Geschichte, bei einer Stadtrundfahrt- und Führung unterrichtet. Auf der Rückreise besuchten wir noch die bekannte Urquell-Brauerei in Pilsen.
Es folgte die Teilnahme am Volkstrauertag und zum Schluss die Weihnachtsfeier.

Es folgte der Bericht des Kassenwartes.

Im Anschluss berichtete 1. Kommandant Wagner über vier Einsätze. Zwei davon waren technische Hilfeleistungen, durch ausgelaufene Betriebsstoffe und ein weiterer betraf die Dekon-Einheit mit einem spektakulären Einsatz in Roth.
Neben einer gemeinsamen Dekon-Übung an einem Märzabend, mit der Partner-Einheit aus Bernlohe, in Bernlohe, fand im August eine weitere Dekon-Übung mit angenommenem Unfall eines Gefahrguttransportes in Gmünd statt.
Heinz Löhlein und Stefan Scheuerlein haben an der Leistungsprüfung Wasser mit Erfolg teilgenommen. Manfred Dorner hat die Ausbildungen zum Maschinisten Teil I und II absolviert.


Nachfolgend berichtete Jugendwart Bernd Schmidtkonz über das abgelaufene Jahr. Er bildete die 5 Jugendlichen aus Petersgmünd in einer Übungsgemeinschaft mit der FW Mauk/Obermauk, bei 17 Ausbildungsveranstaltungen u. a. mit den uns zur Verfügung stehen Geräten aus. Durch die erfolgreiche Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehrtag in Thalmässing mit Platz 14, bei 44 teilnehmenden Mannschaften, haben wir die Farben unserer Gemeinde gut vertreten. Fabian u. Sebastian Wagner und Johannes Zaubzer nahmen an der modularen Truppmannausbildung Teil 1, mit Erfolg teil. Im Oktober wurde zusammen mit der Jugendfeuerwehr aus Bernlohe eine 24-Stunden Übung abgehalten. Hierbei wurden die Jugendlichen bei den verschiedensten, unerwarteten Übungseinsätzen in Bernlohe und Petersgmünd, Tag-und Nacht, auf „Trab“ gehalten.
Zum Schluss folgte der Wissenstest den alle mit Bravour bestanden.
Neu in der Jugendgruppe konnte er Jonas Kolb begrüßen.
Für das angebrochene Jahr ist die Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehrtag in Eckersmühlen geplant und die Ablegung der Jugendleistungsprüfung.


Ehrung langjähriger Mitglieder

Landrat Herbert Eckstein leitete die Ehrung mit folgenden Worten ein:
Was fehlt sind die aktiven Frauen bei der Feuerwehr Petersgmünd. „Gerade habt ihr die Frauen gelobt, aber mitmachen dürfen sie nicht“, sagte Landrat Eckstein in Richtung Vorstandschaft der FW, mit einem verschmitzten Lächeln.
Wen ruft man an, wenn es einen Unfall, Sturmschaden o. ä. gibt. Die Feuerwehr!
Ein großes Problem stellen in letzter Zeit, Personen dar, die Einsatzkräfte behindern, angreifen oder bei ihrer Arbeit stören. Es muss zukünftig damit gerechnet werden, Einsatzkräfte abzustellen, die diesen Personenkreis durch Absperrungen o. ä. an den Störungen hindert. In diesem Punkt muss in der Bevölkerung wieder eine Veränderung zum Positiven eintreten.
Das wichtigste ist, dass viele Freiwillge zu den ehrenamtlichen Rettungskräften kommen, mitmachen und den Umgang mit der oftmals komplizierten Ausrüstung erlernen.
Landrat Herbert Eckstein wünschte zum Schluss wenige Einsätze.

Als Dank und Anerkennung für die altgedienten Feuerwehrmitglieder überreichte Landrat Eckstein anschließend, zusammen mit Bürgermeister Schwarz, Kreisbrandrat Löchl, Kreisbrandinspektor Ritthammer und Kreisbrandmeister K. Wolfsberger die Ehrenzeichen.

Das staatliche Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst erhielten: 

  • Manfred Dorner
  • Karl Löhlein
  • Werner Monatsberger
  • Herbert Neumann
  • Wolfgang Ott
  • Reinhard Wurzer
  • Wilhelm Ziegler

Das staatliche Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst erhielten:

  • Bernd Schmidtkonz
  • Siegfried Kühn

"Die Vorgenannten wurden für den jeweils gleichen Zeitraum, noch mit einem kleinen Geschenk für Ihre Vereinszugehörigkeit geehrt."

Nachfolgend wurden noch die passiven und fördernden Mitglieder geehrt. 2018 01 05 jhvers 1

Für passiven Dienst wurden geehrt:

  • 70 Jahre Friedrich Monatsberger
  • 65 Jahre Georg Sturm und Franz Schimpel
  • 60 Jahre Karl Drießlein, Erwin Haberkern, Heinz Hetzner, Johann Rößlein, Johann Wurzer, Johann Ziegler
  • 55 Jahre Michael Ammon, Heinz Hofmann, Friedrich Wild
  • 50 Jahre Wilhelm Neumann

Als fördernde Mitglieder wurden geehrt:

  • 60 Jahre Thomas Braun
  • 50 Jahre Wolfgang Maderholz
  • 40 Jahre Johannes Wunram, Hans Port, Thomas Ott
  • 25 Jahre Jürgen Zückner

Alle geehrten Kameraden erhielten Urkunden und kleine Präsente von Gemeinde und Feuerwehr. Der Abend klang bei einer guten Brotzeit, gemütlichen Beisammen sein und gemeinsamen in Erinnerungen schweifen, harmonischen aus.

Hinweis: Artikeltext und ggf. Bild(er): Dieter Haberkern